© Varahannes 2013
Vor Arbeitsbeginn
Der alte Überzug ist weg
Sitzposition verändern
Zuschneiden vom Sitz
Feinschliff
Überzug
Schnittmuster
Schnitt abnehmen
Willkommen bei Varahannes
Leder zuschneiden
Folie damit Wasserdicht
Schriftzug
Schriftzug nähen
Schriftzug ausschneiden
Stizbezug nähen
Nähte abdichten
Neuer Überzug am Sattel
Überzug aufspannen
Fertiger Sattel
Umbau vom Varaderosattel
Bereits in der ersten (2002) Saison in der ich die Varadero gefahren bin war mir die Sitzposition ein wenig zu weit vorne. Ich rückte während dem Fahren immer einige Zentimeter zurück. Nach einiger Zeit war ich wieder nach vorne gerutscht und ich rückte wieder zurück. Beim VAT Treffen in Tweng erfuhr ich von einem Sattler der Motorradsitzbänke nicht nur neu bezieht, sondern auch den Schaumstoffkern umarbeitet. Auf der Twinduro Homepage - www.twinduro.at - war ein Bericht von Joachim Seidler der seinen Sattel bei Wolfgang Bauer - www.autosattler.at - nicht nur neu beziehen, sondern auch die Sitzposition ändern ließ. Das war für mich genau die richtige Adresse. Ich rief Wolfgang Bauer an und teilte meine Wünsche und Vorstellungen mit. Da für mich die Anreise zu seiner Werkstätte nach Wien doch 400 km sind erkukndigte ich mich ob so ein Umbau und neu beziehen der Sitzbank in einem Tag möglich ist, damit ich am Abend wieder nach Hause fahren kann. Im Februar 2003 machten wir einen Termin für Mitte April aus. Am 15. April fuhr ich um 04:30 Uhr los. Bis Guntramsdorf konnte ich zügig fahren, doch dann war nur mehr langsam Fahren angesagt. Mein GPS streikte auch, so blieb mir nur mehr die Möglichkeit mit einem Taxilotsen die Werkstätte zu erreichen damit ich halbwegs Pünktlich war. Bei der Werkstätte angekommen wurde ich von Wolfgang Bauer bereits erwartet. Bie einer Tasse Kaffee wurden noch einmal meine Wünsche und Vorstellungen besprochen und ob sie überhaupt durchführbar sind. Für den Fachmann Wolfgang Bauer war alles klar. Es wurden noch die Materialien und die Farben ausgesucht und dann mit den Umbauarbeiten begonnen.
Das Auschneiden der Buchstaben war auch eine sehr feine und genaue Arbeit bis schließlich das darunter liegende silber farbene Kunstleder zum Vorschein kam und der Schriftzug seine optische Wirkung erlangte. Für den Schriftzug waren ca. 1,5 Stunden notwendig. Das zusammen nähen der sieben Einzelteile aus denen der neu Überzug bestand erdorderte ebenfalls höchste Genauigkeit. Alle Nähte wurden noch auf der Innenseite gegen das Eindringen von Wasser abgedichtet. Nun kam der Moment bei dem die neue Haut über den Sattel gelegt wurde. Wird sie auch passen??
Der alte Bezug wurde entfernt. Mit dem aufkleben von Schaumstoffschichten wurde begonnen die Sitzposition für Fahrer und Sozius zu ändern. Die grobe Formgebung wurde mit einem Elektromesser geschnitten.
Der Feinschliff wurde mit einer Elektrofeile (Handbandscchleifer) durchgeführt. Es wurde auch der verbleibende Schaumstoff entsprechend angepasst. Nacheinigen Sitzproben und weiteren kleinen Änderungen war die neue Form des Sattels perfekt. Nun wurde der gesamte Schaumstoffkern mit einerm dünnen ca. 3 mm starken Schaumstoffflies überzogen. Von Hand wurden die Flächen für den Kunstlederbezug gezeichnet und mit Papier die Schnittmuster gemacht.
Mit den Papiervorlagen wurden nun die Kunstlederteile zugeschnitten. Für die Sitzflächen Antirutsch-, auf den Seiten glattes Kunstleder in Schwarz. Auch der Sattel bekam noch einen Wasserdichten Überzug. Ich wollte noch beim Übergang zum Sozius den Varadero Schriftzug mit Silber unterlegt. Aus den verschieden großen Vorlagen die ich gemacht hatte wurde die passende ausgesucht und auf das Kunstleder übertragen. In mühevoller - zum Teil Stich für Stich - Näharbeit wurden die beiden Lederteile laut Schriftzug zusammen genäht.
Der MEISTER hatte alles im Griff. Das Bespannen ging zügig voran, jeder Handgriff saß. Die gesamte Vorarbeit vom ändern des Schaumkernes, dem Zuschnitt und dem zusammen nähen der sieben Einzelteile war perfekt gelungen. Die neue Haut war faltenfrei auf den Sattel aufgespannt. Ein Kunstwerk ist in einem Tag entstanden. Auch die Kosten mit 350,-- für einen Tag Arbeit inkl. Material sind in Ordnung. Bei der 400 km langen Heimfahrt konnte ich den neuen , sehr guten Sitzkomfort das erste mal genießen.