Willkommen bei Varahannes
Die Iron Butt Association ist eine exklusive Gruppe von Motorradfahrern, die sich dem Sport des sicheren Motorrad Langstreckenfahrens verschrieben hat. Die Heimat der IBA ist die USA, allerdings gibt es tausende von begeisterten Mitgliedern rund um den Globus
SS 1000, (mind. 1609 Kilometer) in maximal 24 Stunden
Die Planung:
Am Samstag, 26. September 2015 fand ein Iron Butt RTE in der Steiermark statt. Mit einer Erzbergbesichtigung am Nachmittag. Am Abend gab es dann im Hotel in Graz das gemeinsame Abendessen und die meisten Teilnehmer, so wie ich, haben noch übernachtet und am Sonntag die Heimreise gemacht. Am Freitag, 18. September 2015 bin ich mit “Mandi” zum AHT 2015 nach Spanien gefahren. Unser Treffpunkt war der Campingplatz in Isabena in den Spanischen Pyrenäen. Da habe ich schon in der Vorbereitung den Plan gefasst von Isabena nach Eisenerz zum Iron Butt RTE einen SS1000 zu fahren. Am Freitag, 25. September 2015 war die Fahrt nach Eisenerz mit Start um 15:00 Uhr geplant. Vormittag sind wir (Christine, Mandi und ich) noch eine Tour in Spaniene gefahren. Am Nachmittag zur Tankstelle die ca. 2 km vom Campingplatz entfernt ist Tanken damit ich den Startbeleg habe. Christine und Mandi haben mich begleitet. Die Tankstelle war am Nachmittag aber geschlossen. Ca. 30 km Richtung Norden war die nächste Tankstelle. Kein Problem, da ja die geplante Strecke über 170 km länger ist als die 1000 Meilen. Wir drei sind dann zu dieser Tankstelle gefahren. Voll Tanken, verabschieden und um 15:20 Uhr bin ich dann gestartet. Spezielle Vorbereitung brauche ich für diese Distanzen keine mehr machen. Es ist auch genügend Zeit vorhanden wenn man eine Schlafpause machen möchte. Das RTE mit der Erzbergbesichtugung beginnt erst um 17:00 Uhr. Wärend der Fahrt entscheide ich ob ich eine längere Pause brauche und wenn, dann mache ich eine Schlafpause bei einem Motel.
SS1000 von Isabena nach Eisenerz
Die geplante Strecke ist laut Tyre 1.781 km.
Steckenplanung mit Google Maps ebenfalls 1.781 km
Fahrt zur Tankstelle mit Christine und Mandi
Fahr zur Repsol Tankstelle wo der offizielle Start erfolgte.
Tankstelle am Start
Repsol Tankstelle, von da sind es ca. 1.750 km bis Eisenerz.
GPS Track
GPS Track vom SS1000, 1.747 km in 16:12 Stunden
Erzberg um 07:30 Uhr
Ankunft am Erzberg, ein paar Minuten vor Eisenerz
Tankbelege
Tankbelege
Tankbelege
Tankbelege
IBA 53640
für langes, ausdauerndes Sitzen Urkunde Tanklogbuch
Der   erste   Streckenabschnitt   war   von   Isabena   nach   Vielha   zur   Repsol   Tankstelle.   Start   um   15:20   Uhr.   Über   den   Pass bzw.   den   Tunnel   unter   dem   Serra   de   Fontfreda   nach   Frankreich.   Bei   Ponlat   -   Taillebourg   auf   die Autobahn   und   über Toulouse   -   Motbellier   -   Nizza   -   Monaco   -   Genua   -   Brescia   -   Mestre   -   Udine   -   Klagenfurt   -   Judenburg   -   Eisenerz.   Um 07:36   Ankunft   in   Eisenerz   und   bei   der   A1   Tankstelle   getankt.   Von   Freitag,   25.   September   15:20   bis   Samstag,   26. September 07:36 1.088 Meilen (1.747 km) gefahren.
© Varahannes 2013
Ein paar Fotos von der Erzbergbesichtigung
Hauly I Hauly I Der umgebaute Hauly I hat für mehr als 60 Personen Platz Ein Treffen der Langstreckenfahrer mit gemeinsamen Essen in Graz Erzberg Beladen eines Hauly, da werden ca. 120 Tonnen Erz verladen Erzberg Erzberg Erzberg Am höchsten Besucherpunkt auf dem Erzberg Eine fachkundige Führerin die uns die Eisengewinnung erklärte Die ausgedienten Haulyreifen als Straßenbegrenzung Die Aufbereitungsanlage liefert ca. 6000 Tonnen Erz pro Tag Bei der Erzaufbereitung wird sehr viel Wasser gebraucht Der Haulytankwagen fasst 90.000 Liter Für Besucherfahrten wird ein zweiter Hauly umgebaut Der erste umgebaute Hauly I mit dem die Besucher durch den Erzberg geführt werden Die Größe ist wirklich beeindruckend, und am Erzberg sehen sie sehr klein aus